Webcamschutz

Durch das Home Office und Videokonferenzen werden Webcams im Arbeitsalltag inzwischen wesentlich häufiger genutzt als das bis vor einiger Zeit noch der Fall war. Gerade wer im Home Office sitzt, hat aber ein hohes Interesse daran, dass Angreifer keine Daten von sich im privaten Umfeld über die Webcam ergattern können. Wir haben deshalb einige Tipps…

weiterlesen

Auftragskontrolle – Die Kontrolle der Auftragsverarbeiter

Wer sich einen Auftragsverarbeitungsvertrag schon einmal genauer angesehen hat, dem fällt auf, dass in jedem (rechtlich ordnungsgemäßen) Vertrag Regelungen zu Kontrollrechten zu finden sind. Dies resultiert daraus, dass Art. 28 Abs. 3 lit. h) DSGVO vorschreibt, dass in einem Auftragsverarbeitungsvertrag geregelt wird, dass der Auftragsverarbeiter alle Informationen zum Nachweis der festgelegten Pflichten zur Verfügung stellt…

weiterlesen

Verpflichtung zum Angebot von Coronatests – Was ist aus Datenschutzsicht zu beachten?

Seit Samstag ist mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes die Corona-Notbremse der Bundesregierung in Kraft. Diese beinhaltet auch die Verpflichtung der Arbeitgeber den Mitarbeitern ein Angebot für Coronatests zu machen. Dabei soll allen Mitarbeitern das Angebot gemacht werden, mindestens einmal pro Woche einen Test durchzuführen. Bei Mitarbeitern mit erhöhtem Infektionsrisiko soll zweimal pro Woche ein Testangebot…

weiterlesen

BfDI veröffentlicht 29. Tätigkeitsbericht

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) Professor Ulrich Kelber hat am 25.03.2021 den 29. Jährlichen Tätigkeitsbericht an den Präsidenten des deutschen Bundestages Dr. Wolfgang Schäuble übergeben. Beim BfDI gingen im Jahr 2020 878 Beschwerden und Anfragen von Bürgern ein und es wurden 10.024 Datenschutzverstöße von öffentlichen Stellen und Telekommunikationsunternehmen gemeldet, für die…

weiterlesen

Datenschutz beim Empfang von Besuchern

Obwohl derzeit in den meisten Unternehmen und öffentlichen Stellen der Besuch von externen Dritten wahrscheinlich auf ein Minimum reduziert ist, spielt dieses Thema auch für die Zeit nach der Pandemie eine Rolle, da sich einige Dinge nur von Angesicht zu Angesicht organisieren und besprechen lassen. Dabei spielt das Besuchermanagement eine wichtige Rolle, sowohl als technische…

weiterlesen

Anspruch auf Negativauskunft nach Art. 15 DS-GVO

Das Amtsgericht Lehrte (AG Lehrte) hat mit seiner Entscheidung vom 03.02.2021 (Az.: 9 C 139/20) den Umfang des Auskunftsanspruchs nach Art. 15 DS-GVO weiter konkretisiert. Da der Umfang der Auskunftspflicht in der DS-GVO nicht konkret beschrieben wird, ist jedes Urteil hilfreich, welches eine weitere Klarstellung darstellt. In diesem Fall hat das AG Lehrte klargestellt, dass…

weiterlesen

Einwilligung von Kindern

Kinder und Jugendliche sind heute die sogenannten „digital natives“, kennen also gar nichts anderes als das Zeitalter des Internets und nutzen daher selbstverständlich viele Online-Dienste und andere Angebote. Für öffentliche und nichtöffentliche Stellen stellt sich dabei regelmäßig die Frage, was zu beachten ist, wenn Daten von Kindern verarbeitet werden sollen. Ein besonders wichtiges Augenmerk sollte…

weiterlesen

Bundesdatenschutzbeauftragter kritisiert Rat der EU für Position zur ePrivacy-Verordnung

Nachdem die EU-Mitgliedsstaaten und die EU selbst seit nunmehr vier Jahren an der ePrivacy-Verordnung arbeiten, gibt es hierzu seit langem mal wieder etwas Neues zu vermelden. Die ePrivacy-Verordnung sollte eigentlich als Ergänzung zur DSGVO EU-weit Regeln für die digitale Kommunikation und Datenschutz aufstellen. In sämtlichen europäischen Institutionen herrschen aber so unterschiedliche Meinungen, Standpunkte und Interessen,…

weiterlesen

Sprachauswahl bei Datenschutzerklärungen

Eine häufig gestellte Frage, die uns erreicht, ist die Frage, in welchen Sprachen eine Datenschutzerklärung vorzuhalten ist. Aufgrund unserer globalen Vernetzung und auch der globalen Wirtschaft ist dies eine sehr berechtigte Frage. Obwohl es in der EU 24 verschiedene Amtssprachen gibt, macht die DS-GVO hierzu jedoch keine direkten Angaben. Aus Art. 13 und 14 DS-GVO…

weiterlesen

Schadsoftware Emotet: Infrastruktur zerschlagen

Wir haben bereits Ende 2018 über die Schadsoftware Emotet berichtet. Dabei handelt es sich um eine Software, die über Phishing-Mails verbreitet wird. Sie ist ein Toröffner für weitere Schadprogramme wie Trojaner oder Verschlüsselungsprogramme, welche nach einem Befall durch Emotet gegen Geld von Kriminellen nachgeladen werden. Was ist passiert? Seit unserem ersten Bericht darüber konnte sich…

weiterlesen

Kontaktieren Sie uns

Office Radebeul
+ 49 (0)351 27220880

E-Mail:
info@datarea.de

Log in